• Christiane Selbig
  • Christiane Selbig

    In diesem Referenz- und Leistungsportfolio gebe ich Ihnen Aufschluss über mein bisheriges Wirken.

Platzhirsche

Platzhirsche

Diese Bezeichnung bezieht sich auf mein Wirken an Projekten für Leipziger Unternehmen....
Köln

Köln

Das katholische Jugendwohnheim Bernhard Letterhaus und der Pflegedienstleister CURA,...
Schweiz

Schweiz

Hier stelle ich meine Arbeiten für drei Schweizer Firmen vor: die Power Bleaching...
Praktikum

Praktikum

Von Juni bis Oktober 2017 arbeitete ich im Marketingteam der procilon GROUP an der...
Grafikakademie

Grafikakademie

An der Grafikakademie Witten absolvierte ich in den Jahren 2013 bis 2015 fünf Basis-Seminare...
Interessantes

Interessantes

Dies ist eine Auswahl meiner Arbeiten, welche ich in der Ausbildung und meiner Freizeit...
  • Platzhirsche
  • Köln
  • Schweiz
  • Praktikum
  • Grafikakademie
  • Interessantes
  • Platzhirsche

    Diese Bezeichnung bezieht sich auf mein Wirken an Projekten für Leipziger Unternehmen. Vorgestellt werden die Partytram Leipzig und der Indoor Kletterwald.

    INDOOR Kletterwald *

    • Konzeptionierung
    • Screendesign
    • Flyergestaltung **

    * Die Slides "Koala" und "Höhlenabenteuer" stammen nicht aus meiner Feder.
    ** Nicht die Einladungen und Gutscheine aus den Downloads.

    indoor-kletterwald.de

    Partytram Leipzig

    • Headergrafik
    • Texte der Startseite (Akkordeon)
    • P-Logo (hier in der Navigation als Home-Button)

    partytram-leipzig.de

    Lutherburg Leipzig

    • Nachzeichnung/Überarbeitung Logo
    • Bildbearbeitung
    • Flyergestaltung
    • Rechtschreibung Fraktursatz

    lutherburg-leipzig.de

  • Köln

    Das katholische Jugendwohnheim Bernhard Letterhaus und der Pflegedienstleister CURA, für die ich grafisch tätig war, sind in der Rheinstadt ansässig.

    Katholisches Jugendwohnheim Bernhard Letterhaus

    • Redesign des Webauftrittes in Anlehnung an die bereits vorhandene Imagebroschüre

    jugendwohnheim.com

    CURA Köln

    • Gestaltung der Slideshow und Wahl des Bildmaterials
    • Gestaltung der   Banner
    • Gestaltung der   Karte Versorgungsgebiete
    • redaktionelles Arbeiten/Contentpflege (bestehende Inhalte)

    cura-koeln.de

  • Schweiz

    Hier stelle ich meine Arbeiten für drei Schweizer Firmen vor:
    die Power Bleaching GmbH, die Action Arena AG und die Marti Swissbau AG.

    Power Bleaching

    • Screendesign + Wahl des Bildmaterials
    • Konzeption
    • Text Startseite
    • zwei Slogan, weitere sollten folgen, einer pro Thema

    power-bleaching.ch

    Action Arena

    • alle Texte unter dem Aspekt relevanter Schlagwörter

    Paintball
    Lasertag
    Polterabend
    Firmenanlass
    Geburtstagsparty

    Marti Swissbau

    • Logo der Firma (Nur Bildmarke - Schrift unterhalb des Logos wurde vom Kunden nachträglich eingefügt)

    marti-swissbau.ch

  • Praktikum

    Von Juni bis Oktober 2017 arbeitete ich im Marketingteam der procilon GROUP an der Umsetzung des kompletten Refresh des Außenauftrittes. Zu meinen Aufgaben zählte alles das, was ein grafisches Komplettpaket auszeichnet inklusive der Erstellung eines Logo- und Design Guides. Die Einarbeitung in komplexe Produkt- und Lösungsstrukturen sowie Handlungsabläufe eröffnete mir andere Wege als jene, welche aus der Sicht einer Agentur möglich gewesen wären. De facto stellt meine Arbeit bei der Unternehmensgruppe ein abgeschlossenes Gesamtprojekt dar, welches für mich richtungsweisend für meine künftigen Arbeiten ist.

    Web & Print

    Messeausstattung

    • allgemeine Messewand Ansehen
    • branchenspezifische Messewand Ansehen
    • Gestaltung/techn. Redaktion Daten-, Themen- und Referenzblätter Website
  • Grafikakademie

    An der Grafikakademie Witten absolvierte ich in den Jahren 2013 bis 2015 fünf Basis-Seminare Grundlagen grafischer Werbegestaltung sowie zwei Aufbauseminare. Die hier gezeigten, ausgewählten Produkte sind zu Weiterbildungszwecken angefertigt worden und werden nicht kommerziell genutzt.

    Zeitungsbeilage

    Es ging in dieser Arbeit um die Gestaltung einer Anzeige als Zeitungsbeilage zur Eröffnung eines Ladens, der Computer und Zubehör vertreibt. Der Name, das Logo und die Texte waren Vorgaben, drei mögliche Slogan standen zur Auswahl. Ich habe zu jedem Slogan einen Entwurf angefertigt, da jeder der Slogan eine andere Zielgruppe anspricht, den Büromenschen, den Privatnutzer und den Spieler. Das Model unterstützt mit ihren Posen den entsprechenden Slogan und unterstreicht das einheitliche Layout. Die Bilder des Models habe ich erworben, ich habe sie in einer weiteren Pose für das echte Projekt INDOOR Kletterwald verwendet.

    Flyer Montblanc

    Dieser Arbeitsauftrag forderte neben der Gestaltung in einem beliebigen Format auch die Recherche über die Philosophie des Hauses. Zu diesem Zweck habe ich unter anderem die Montblanc-Boutique in der Mädlerpassage aufgesucht.
    Die klassische Kollektion wird im Print kaum beworben, da davon ausgegangen wird, dass diese der Kundschaft bereits vertraut ist, lediglich die limitierten Sondermodelle bekommen edle kleine Broschüren. Deshalb habe ich mich für eine Standortwerbung entschieden und zudem noch für das im Jahr 2015 erschienene Meisterstück. Die Hausschrift (Futura) habe ich mit einer Schreibschrift (Alex Brush) ergänzt.

    Logo STICCO

    Die fiktive Marke Sticco steht für einen Klebestift, für welchen eine Wortmarke kreiert und Farben ausgewählt werden sollten.
    Für meinen Entwurf habe ich zwei farbliche Möglichkeiten ausgearbeitet, die in jedem Fall auch in S/W funktionieren. Außerdem habe ich die Anmutung des Aussehens auf einer Klebebanderole dargestellt, der den Stift umschließt und einen unterstützenden Slogan sowie einen knalligen Störer verwendet.

    Logo Sunnet

    Dieses Logo sollte der Ausgangspunkt für die CI eines fiktiven jungen Unternehmens werden, welches vorerst deutschlandweit Solaranlagen vertreibt, später möglicherweise europaweit expandiert. Die Kriterien für die eigenständige Wiedererkennbarkeit des Logos in punkto S/W-Funktion, in klein und als Plott, sowie die Auswahl der Hausfarben war gefordert. Die Produktionskosten in punkto Farbe sollten überschaubar bleiben. Ansonsten gab es freie Hand in folgenden Entscheidungen: Wortmarke, Bildmarke oder Wort-Bild-Marke. Der Name war vorgegeben. Meine Entscheidung zur Wort-Bild-Marke unterlag folgenden Überlegungen.

    1. Ein starkes, einfaches Bild bedarf zumindest vorerst den unterstützenden Namen (siehe Shell).
    2. Der von der Grafikakademie vorgegebene Firmenname Sunnet bedeutet im Türkischen Beschneidung (Sünnet) , eine Assoziation, der den schnellen Tausch des Namens möglich machen sollte.
    3. Das Bild musste also stärker als das Wort und vom Wort leicht trennbar sein, also sollte das Bild eigenständig funktionieren können.

    Bezüglich der Farben lag die Idee zugrunde, dass prinzipiell vorerst einfarbig gearbeitet werden kann, aber nicht muss. Ich wählte zwei Prozessfarben, deren Codes gleichzeitig zwei HKS-Farben entsprechen, somit ist der Einsatz von HKS möglich, aber nicht Voraussetzung.

  • Interessantes

    Dies ist eine Auswahl meiner Arbeiten, welche ich in der Ausbildung und meiner Freizeit angefertigt habe. Die Eule ist eine leichte Anspielung auf meine präferierte Arbeitszeit.

    Projekte

  • Platzhirsche
  • Köln
  • Schweiz
  • Praktikum
  • Grafikakademie
  • Interessantes